Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

22find entfernen

Anleitung: So lässt sich die ungewollte Startseite wieder löschen

Der Browser-Hijacker, manche bezeichnen ihn auch als 22find.com Virus, verändert ungefragt die Startseite sowie die Suchmaschine in vielen Browsern. So im Firefox, im Internet Explorer und auch im Google Chrome. Löschen lässt sich dies manuell oft nicht ohne weiteres, was bereits bei der optisch und funktionell ähnlich arbeitenden Nation Zoom Malware und dem Sweet Page Trojaner zu beobachten war.

Dieser Artikel beschreibt in einer einfach gehaltenen und auch für Computer-Laien nachvollziehbaren Schritt für Schritt Anleitung die Vorgehensweise zur Problembehebung, nennt mögliche Quellen und gibt Tipps zur künftigen Vermeidung solcher und ähnlicher Computer-Schädlinge. Deshalb bitte nicht einfach nur Punkt 1 abarbeiten und diesen Virus abhaken, sondern auch den „Rest“ dieses Beitrags beachten!

Anleitung zum Entfernen des 22find Virus

In sicherlich 99% aller Fälle, die mit dieser Adware Probleme haben, wird der Spuk in wenigen Minuten vorbei sein. Da es aber unendlich viele Kombinationen von installierter Software und oftmals zusätzlich zur 22find Startseite eingefangener Malware auf dem Computer existiert, kann es vorkommen, dass ausgerechnet bei Ihnen das Löschen nicht auf Anhieb funktioniert. In diesem Fall bitte die Kommentarfunktion weiter unten nutzen, das Problem versuchen zu beschreiben und fragen was noch getan werden kann.

1. Die Adware aus den Browser-Einstellungen löschen

Man könnte an dieser Stelle versuchen, in allen installierten Browsern die dafür notwendigen Konfigurationen von Hand vorzunehmen und den Trojaner-Selbstschutz „DProtect“ manuell zu deinstallieren. Einfacher wird es allerdings mit einem kleinen kostenlosen Tool (Werkzeug), das zuverlässig und schnell Probleme dieser Art findet und entfernt.
Das Programm nennt AdwCleaner und wurde von Xplode entwickelt. Es ist gerade mal 1 Megabyte groß und benötigt noch nicht einmal eine Installation auf dem PC. AdwCleaner downloaden und wie beschrieben einsetzen. In den meisten Fällen ist das Problem damit bereits behoben, allerdings existieren oftmals weitere Schadanwendungen versteckt auf dem Computer, sodass ich allen auch Schritt 2 ans Herz legen möchte.

2. Kostenlose Software zum umfangreichen System-Check und zur Suche nach weiteren Computer-Viren


Hierfür hat sich Malwarebytes Anti-Malware bestens bewährt. Das neben einer professionellen Variante auch als kostenfreie Version zur Verfügung gestellte Programm findet versteckte und oftmals extrem hartnäckige Cyberschädlinge. Malwarebytes wie in der verlinkten Beschreibung erklärt herunterladen und ausführen. Erst danach kann man von einem sauberen Windows-System ausgehen und mit Schritt 3, der Kontrolle, fortfahren.

3. Alle Browser kontrollieren und ggf. persönliche Einstellungen vornehmen

Nach dem Neustart von Windows sollten nun die installierten Webbrowser auf ihre korrekte Funktionalität überprüft werden. Öffnen Sie Ihren Lieblingsbrowser und achten Sie auf die folgenden Punkte:

  1. Erscheint als Startseite die vom Browser-Hersteller eingerichtete Homepage?
  2. Welche Suchmaschine wird verwendet, wenn im Suchfeld oder in der Adressleiste des Browsers ein Suchbegriff, z.B. „Browserdoktor“, eingegeben wird? Hier sollte bei den meisten Google oder Bing erscheinen.
  3. Welche Webseite öffnet sich, wenn ein neuer Tab geöffnet wird?

Wenn hier nicht mehr die 22find.com Adware-Webseite erscheint, haben Sie den Virus erfolgreich deinstalliert. Prüfen Sie nun noch eventuell weitere installierte Internet-Browser. Leeren Sie sicherheitshalber die Browser-History, den Verlauf, und löschen Sie Cookies sowie die temporären Internetdateien. Die beiden Sicherheitsprogramme haben an dieser Stelle zwar bereits schadhafte Scripte gelöscht, jedoch vermeiden Sie so aus Versehen doch noch mal auf die 22find.com-Webseite zu gelangen bzw. Werbe-Cookies oder veränderte Shop-Links dieses Anbieters zu nutzen.

! Wie konnte 22find auf den PC gelangen?

Probleme wie diese bekommt man in der Regel durch eine unvorsichtige Softwareinstallation. Gehäuft tauchen in kostenfreien Programmen (Freeware, Sharware) Zusatzprogramme auf, die bei genauer Betrachtung des Setup (während der Installation) abwählbar sind. Wie im Screenshot zu sehen, wird in diesem Beispiel die Ask-Toolbar mit installiert, wenn die Haken hierfür nicht entfern werden.

Hier soll eine überflüssige Browser-Toolbar mit installiert werden

Hier soll eine überflüssige Browser-Toolbar mit installiert werden

Mein Tipp: Zeit nehmen beim Einrichten neuer Programme. Lesen was im Installationsfester steht und nicht planlos alles mit einem Klick auf „weiter“ bestätigen. Auch Download-Helfer oder ähnliche Programme mancher Download-Portale sind unnötig. Oftmals verteilen diese neben der eigentlichen Software unerwünschte Browser-Erweiterungen und verbreiten so ihre Werbung. Besser ist es seriösen Anbietern zu vertrauen und nicht unbedingt dem Portal, was in der Suchmaschine ganz oben steht. Für Downloads von Freeware setze ich auf heise.de oder filepony.de und empfehle diese auch meinem Bekanntenkreis.

§ Wer steckt hinter dieser Adware?

Die Domain ist über DomainsByProxy in den USA registriert, womit die eigentlichen Inhaber-Daten verschleiert werden. Betrieben wird die 22find.com bei GoDaddy, einem der weltweit größten Hosting-Anbietern. Nach eigener Aussage ist die Firma hinter 22find.com die Hong Kong Big Journey Technology Co., Ltd. was im deutschen wohl soviel bedeutet wie „Phantasiename“ oder „Musterfirma“.

Siteadvisor Sicherheitsinformationen zu 22find.com

Sicherheitsinformationen zu 22find.com: www.siteadvisor.com und www.statstool.com

? Fragen, Wünsche, Anregungen

Ich freue mich über Kommentare zu diesem Artikel, über Erwähnungen auf Facebook & Co. sowie über einen Verweis auf diesen Beitrag (https://www.browserdoktor.de/22find-entfernen/) aus einer Foren-Diskussion oder von einer Frage-Antwort-Seite in der es über diesen Plagegeist geht.
Solltes es noch Probleme geben oder jemand weitere Hinweise, Screenshots oder Anregungen zu diesem Thema haben, dann hierfür einfach einen Kommentar hinterlassen oder mich per E-Mail kontaktieren.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

3 Antworten

  1. Avatar-Bild Leser-Kommentar Julia

    Hallo Daniel!
    Ich habe alle Deine Anweisungen befolgt, jedes der Programme installiert und meinen Rechner scannen lassen.
    Leider ohne Erfolg. 22find hält sich hartnäckig. Was habe ich noch für Möglichkeiten, um den Virus zu entfernen?
    Oder ist schon alles verloren und ich muß meinen Rechner platt machen?

    Gruß Julia

  2. Avatar-Bild Leser-Kommentar RobertOa

    Ich habe Online- Surfen mehr als 2 Stunden heute , aber ich nie interessanten Artikel gefunden, wie das Ihre . Es ist ziemlich wertvoll genug für mich. Aus meiner Sicht , wenn alle Web-Besitzer und Blogger aus gutem Inhalt wie du, wird das Netz eine Menge nützlicher als je zuvor.

Einen Kommentar schreiben