Richtig Googeln: Die 5 besten Tipps!

Richtig Googeln: Die 5 besten Tipps

Natürlich kann wirklich jeder bei Google etwas suchen, doch hierbei handelt es sich lediglich um eine allgemeingültige Suche. Denn wer gerne das beste Suchergebnis erhalten möchte, der sollte einige wichtige Tipps beachten. Dank dieser Tipps wird die Suche nämlich extrem verbessert.

Genau wie Unternehmen alles daran setzen, im Suchmaschinen Ranking die bestmögliche Platzierung mit ihrer Webseite zu erreichen, genauso hat der Nutzer die Möglichkeit, unter Verwendung der folgenden Tipps die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen.

Tipp Nr. 1: Den richtigen Suchbegriff wählen

Alles entscheidend ist natürlich der passend gewählte Suchbegriff, der in dem Suchfeld bei Google eingegeben wird. Wer im Vorfeld eine Reihe unterschiedlicher Ergebnisse erhalten möchte, der kann gleich mehrere generische Suchbegriffe zusammen verwenden.

Das könnte beispielsweise „Friseur, günstig, Mannheim“ sein. Je konkreter man weiß, was man genau sucht, desto genauer sollten die Angaben im Suchfeld sein. Die Verwendung ganzer Sätze bietet sich hier an. „Welche Freizeitparks sind besonders für kleine Kinder geeignet?“

Tipp Nr. 2: Filtern der Suchbegriffe mit nur einem Klick

Wer beispielsweise ledig Bilder oder Produkte sucht, der kann das mit nur einem Klick bei Google einstellen. In der Folge werden ausschließlich Suchergebnisse der entsprechenden Kategorie angezeigt.

Anlässlich dessen muss man auf den entsprechenden Begriff oberhalb der Suchleiste klicken, also beispielsweise “Videos” oder “Bilder”. Weitere Filtermöglichkeiten findet man unter dem Begriff „Mehr“.

Tipp Nr. 3: Begrenzung der Suchergebnisse auf bestimmte Sprachen oder bestimmte Zeiten

Über den Menüpunkt „Tools“, der sich am oberen Rand der Suche befinden, kann das gewünschte Suchergebnis sowohl auf eine bestimmte Sprache ebenso wie auf bestimmte Zeiträume eingegrenzt werden. Heutzutage sind Informationen extrem schnell veraltet, daher ist es sehr hilfreich, sich von vornherein die neuesten Suchergebnisse anzeigen zu lassen. Das spart enorm viel Zeit.

Tipp Nr. 4: Die Verwendung von Suchoperatoren

Suchergebnisse lassen sich durch bestimmte Zeichen und Begriffe recht genau eingrenzen. In der Folge sieht man die wichtigsten Operatoren inklusive der Erklärung ihrer Wirkungsweise.

  • Anführungszeichen „“
    Wird die Suchanfrage in Anführungszeichen gesetzt, sucht Google nach genau diesem Wortlaut.
  • Minuszeichen –
    Das Minuszeichen schließt unerwünschte Suchergebnisse direkt auch. Hundeschule -Mannheim bedeutet, dass kein Suchergebnis erscheint, in dem eine Hundeschule in Mannheim angezeigt wird.
  • AND
    Ein AND, das zwischen zwei Suchbegriffen steht, sorgt für Suchergebnisse, die alle wichtigen Aspekt beinhalten.
  • OR
    Durch ein OR zwischen den Suchbegriffen wird erreicht, dass die Suchergebnisse gezeigt werden, die einen die beiden Aspekte enthalten.
  • Related:
    Wird der Begriff ‚related:‘ vor dem Suchbegriff eingegeben, zeigt Google auch ähnliche Suchbegriffe und Webseiten an.
  • Define:
    Wird der Begriff ‚define:‘ benutzt, so werden ausschließlich Suchergebnisse aus Lexika und Wörterbüchern angezeigt.
  • Allintext:
    Wird der Begriff ‚allintext:‘ verwendet, werden ausschließlich Ergebnisse angezeigt, die diese Begriffe innerhalb des Textes enthalten, also nicht wie sonst üblich, zwingend in der Überschrift oder der URL).
  • Allintitle:
    Wird der Begriff ‚allintitle‘ benutzt, werden ausschließlich Seiten angezeigt, die den Suchbegriff auch im Titel enthalten.
  • Filetype:
    Mit dem Begriff ‚filetype:‘ kann man bestimmte Dateiformate suchen. Handelt es sich beispielsweise um die Suche nach einem PDF-Dokument könnte die Eingabe zum Beispiel so aussehen: „Haushalt 2020 filetype:pdf“
  • Zwei Punkte ..
    Die Eingabe zweier Punkte zwischen zwei Zahlen sorgt dafür, dass Google nur Ergebnisse innerhalb dieser Spanne anzeigt. Geht es zum Beispiel um eine bestimmte Preisspanne, so könnte die Eingabe so aussehen: 100..300
  • Tilde ~
    Steht Tilde vor den Suchbegriff, sucht Google auch nach synonymen Begriffen. Handelt es sich beispielsweise um „~arbeit“ könnten auch Suchergebnisse zu „Job“ oder „Erwerbstätigkeit“ angezeigt werden.

Tipp Nr. 5: Google Dienste

Inzwischen bietet Google selber bestimmte Dienste an. So ist es nicht mehr notwendig, eine Website mit Währungsrechner zu suchen, da man den Währungsrechner von Google verwenden kann. Das heißt, es bedarf nur eines Wertes und man erhält direkt eine Antwort.

Google Rechner

Beitragsbild: Firmbee.com on Unsplash

Über den Autor

Daniel
Mit bürgerlichem Namen Daniel Weihmann und wohnhaft in Köthen. Fachinformatiker für Systemintegration. Von 2004 - 2014 angestellt als Systemadministrator und seit 2014 selbstständig im Online-Marketing. Außerdem Mensch hinter dem Browserdoktor-Webprojekt.

Kommentar hinterlassen zu "Richtig Googeln: Die 5 besten Tipps!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.