Browser Download ohne Browser

Wie man sich unter Windows einen Webbrowser herunter laden kann, ohne dass ein Browser installiert ist

Auch das passiert! Aufgrund eines Softwarefehlers, versehentlicher Programm-Deinstallationen oder einer Windows-Version ohne Browser steht man als Nutzer plötzlich ohne Webbrowser da.

Was nun? Wie kann man einen Browser downloaden ohne Browser?

Im einfachsten Fall hat man eine Software-CD aus einer Computerzeitschrift oder ein Browser-Setup für Firefox, Chrome, Internet Explorer oder einem beliebigen anderen Browser in einer Datensicherung, im Download-Verzeichnis der Festplatte oder auf einem USB-Stick eines Bekannten. Hierfür wäre es auch egal, ob die Version des Browsers etwas älter ist. Hauptsache man kommt erst einmal auf die Download-Seiten eines Browser-Herstellers.

Offizielle Download-Seiten verschiedener Browser-Anbieter

Browser aus den öffentlichen FTP-Verzeichnissen kopieren

Eine andere Möglichkeit, sich den Mozilla Firefox oder den Opera Browser ohne installierten Webbrowser herunter­zuladen, ist das „gute alte“ FTP-Protokoll für einen Download zu nutzen. Hierfür unter Windows XP, Vista und 7 per Rechtsklick auf den Start-Button den Windows-Explorer öffnen. Unter Windows 8 und 10 sowie 11 sollte sich eine Verknüpfung auf der Taskleiste befinden oder eine Kachel existieren.

Außerdem funktioniert unter allen Windows-Versionen die Tastenkombination [WIN] + [E].

Nun in die Adresszeile des Windows-Explorers eine der folgenden Adressen eingeben:

Browser Download ohne Browser

  • Mozilla Firefox: ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/
  • Opera Browser: ftp://ftp.opera.com

Man kann sich in diesen FTP-Verzeichnissen wie unter Windows gewohnt durch die einzelnen Pfade klicken, die Inhalte nach Datum oder Namen sortieren usw. Auch das Kopieren funktioniert wie gewohnt. Entweder per Drag & Drop die gewünschten Dateien bzw. Verzeichnisse in einen beliebigen Ordner auf der eigenen Festplatte ziehen oder per Rechtsklick mit der Maus Inhalte kopieren und im lokalen Download-Verzeichnis wieder einfügen. Es startet daraufhin die typische Anzeige für einen Kopiervorgang.

Kopiervorgang beim Firefox vom öffentlichen Mozilla FTP-Server

Danach kann das Setup, die Installation, des Firefox beziehungsweise des Opera Webbrowsers vorgenommen werden und nach wenigen Minuten sollte ein gewohnter Browser zur Verfügung stehen.

Für Fragen, Hinweise oder Anregungen bitte die Kommentarfunktion nutzen. Diese Anleitung darf ausgedruckt und weiter gegeben werden. Nutzen Sie hierfür die PDF-Version dieses Artikels. Eine Verlinkung auf www.browserdoktor.de/browser-download-ohne-browser ist ausdrücklich erlaubt.

3.83/5 (6)

Konnten wir mit diesem Beitrag weiterhelfen?

Empfehlungen der Redaktion:
Für alle Entdeckerinnen und Entdecker

WhatsApp - optimal nutzen

Buchtipp: Die neueste Version 2021 erklärt alles Funktionen des Messenger-Dienstes. Jetzt WhatsApp komplett ausreizen.

Google als Startseite

Die am häufigsten genutzte Suchmaschine als Startseite im Browser einrichten und schneller die gesuchten Inhalte finden.

Diese Woche neu bei Tchibo

Tolle neue Sachen in den Themenwelten des Tchibo Online-Shops entdecken und sich oder anderen eine Freude bereiten.

Angebote bei QVC

Der TV-Kanal Nummer 1 in Deutschland ist natürlich auch im World Wide Web. Produkte aus den TV-Shows jetzt online entdecken.

Werbeanzeigen

Daniel

Über den Autor

Daniel Weihmann - Betreiber und Redakteur verschiedener Online-Plattformen wie Browserdoktor.de. Von 2004 bis 2014 als Systemadministrator verantwortlich für mehrere Linux-Server und kommunale Online-Lösungen. Heute selbstständiger Webdesigner, SEO und Online-Marketer in Köthen (Anhalt).

3 Gedanken zu „Browser Download ohne Browser“

  1. Der angegebene Link für den Firefox-Browser,

    „ftp://archive.mozilla.org/pub/firefox/releases/latest/win32/de/“

    funktioniert (heute) nicht (mehr).
    Auch nicht ftp> open „ftp.mozilla.org“

    2016-01-11

    -.-

    Für Opera habe ich auch folgende Anleitung:

    Zunächst in der Systemsteuerung Windows-Firewall aufrufen und links oben „Erweitere Einstellungen“ anklicken.
    Dort „Eingehende Regeln“ anklicken und „Programm zur Dateiübertragung“ markieren. Es gibt zwei davon. Die Regel, die in der Spalte „Protokoll“ „TCP“ stehen hat, ist wichtig. Diese doppelt anklicken und unter Registerkarte Allgemein, oberer Abschnitt „Allgemein“ bei „Aktiviert“ den Marker setzen sowie im unteren Abschnitt „Aktion“ „Verbindung zulassen“ auswählen, OK.
    Dann die Eingabeaufforderung öffnen, z. B. die Tastenkombinateion Windows-r drücken und eingeben:

    cmd
    (Es öffnet sich die Eingabeaufforderung und nun müssen die folgenden Befehle eingegeben und mit der Enter-Taste abgeschickt werden. Wenn etwas nicht funktioniert, zunächst die Befehls-Tipps am Ende anschauen und ausprobieren, ansonsten den ftp>-Prompt mit dem Befehl „quit“ beenden.)
    ftp
    open „ftp.opera.com“
    Benutzername: anonymous
    Passwort: irgendwas oder nichts eingeben (Enter)
    literal pasv
    cd pub/opera/desktop/
    ls
    (es erfolgt eine Auflistung der vorhandenen Versionen von Opera, der Verzeichnisname für die neueste ist in diesem Fall: 34.0.2036.25)
    cd 34.0.2036.25
    ls
    (es erfolgt eine Auflistung der Ordner für das jeweilige Betriebssystem – ich möchte zum Verzeichnis win)
    cd win
    ls
    (Es erfolgt Auflistung des Ordner-Inhalts. Ich möchte alles herunterladen da genügt der Stern für „alle Dateien“)
    mget *
    (es wird für jede Datei gefragt, ob ich sie herunterladen will, ich bestätige alles mit yes, d. h. mit der Taste y)
    y
    (Das Herunterladen dauert je Datei eine Weile, dann kommt die nächste Datei)
    y
    (der Ordner Patch lässt sich nicht als Ganzes herunterladen – also hinein …)
    cd patch
    ls
    (eine oder mehrere Dateien werden aufgelistet – in meinem Fall „Opera_Stable_34.0.2036.25-33.0.1990.115_Patch.exe“)
    mget *
    (die Datei(en) wird/werden heruntergeladen)
    bye
    (Die Verbindung wird beeendet, die heruntergeladenen Dateien befinden sich nun in meinem Windows-Benutzerverzeichnis.)

    Hinterher sollte in der Windows-Firewall wieder die ursprüngliche Einstellung für das „Programm zur Dateiübertragung“ eingestellt werden.

    Hier noch einige nützliche FTP-Befehle:
    ls, dir – beide Kommandos listen den Verzeichnisinhalt auf
    help – listet die möglichen Kommandos auf
    help – gibt eine kurze Erläuterung zum Kommando
    pwd – zeigt den aktuellen Pfad auf dem Remoteserver an
    quit, bye oder disconnect – Remotesitzung beenden

    Antworten
    • Besten Dank für die Info und die ausführliche Anleitung zum Download des Opera via FTP. Was jetzt im Hause Mozilla anders läuft, als beim Verfassen dieses Beitrags, muss ich erst einmal recherchieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar