Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

VulkanRT (Vulkaninfo 32)

Was ist VulkanRT? Und warum befindet sich dieser Ordner jetzt ungefragt auf meinem System?

Bei vielen Windows-Nutzern taucht seit März/ April 2016 ein neuer Ordner namens VulkanRT unter C:\Program Files (x86) auf. Nicht wenige fragen sich, ob es sich hierbei um ein gefährliches Programm handelt und wie dieses ungefragt auf den PC gelangen konnte.

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Hersteller von Grafikkarten – und eine solche Karte befindet sich in irgendeiner Form in jedem Computer – aktualisieren ihre Software regelmäßig. Sie versorgen ihre Nutzer mit neuen Treibern und verbessern so u.a. die Grafikdarstellung, beschleunigen diese oder schließen Kompatibilitätslücken zu anderen Hardwarekomponenten.

Mit einem der letzten Updates Ihrer Grafikkarten-Software wurde VulkanRT (VulkanInfo, Vulkan API) mit installiert und Sie brauchen sich eigentlich keine Gedanken darüber zu machen.

Es handelt sich hierbei nicht um ein gefährliches Programm, Sie wurden sicher nicht gehackt, VulkanRT oder Vulkaninfo32 keine Adware und es handelt sich bei dieser Anwendung auch nicht um eine andere Schadsoftware.

Neuer VulkanRT unter Windows

Neuer VulkanRT unter Windows

Die Vulkan API – Das neue OpenGL

Ohne hier näher in technische Details zu gehen: Vulkan ist eine neue Programmierschnittstelle (API), welche für die Entwicklung plattform­übergreifender Anwendungen durch die Khronos Group entwickelt wurde. Das heißt, die Vulkan API läuft unter Microfoft Windows, unter Linux und Android. Next Generation OpenGL, wie Vulkan anfangs bezeichnet wurde, reduziert die Masse an Verwaltungsdaten bei den Treibern, da es deutlich hardwarenäher als OpenGL arbeitet.

Vulkan ist im Prinzip vergleichbar mit DirectX und wird künftig OpenGL ersetzen. Für Gamer und Nutzer von anderen grafikintensiven Rechenleistungen kann die Vulkan API in Zukunft nochmals bessere Ergebnisse liefern.

Vulkan Run Time Libraries (Windows-Systemsteuerung)

Vulkan Run Time Libraries (Windows-Systemsteuerung)

Mehr Informationen zu technischen Details zur Vulkan API, finden Sie unter anderem auf

Die Vulkan API in knapp 3 Minuten verständlich erklärt

Screenshot: Vulkaninfo.exe

vulkaninfo.exe

vulkaninfo.exe

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

4 Antworten

  1. Avatar-Bild Leser-Kommentar Ingo

    Tach zusammen,ich habe eine frage zu Vulkanrt,und zwar hat mein Antivirenprogramm ( Gdata ) bei der Aktualisierung des Grafiktreibers einen Trojaner auf der Vulkanrt Datei gefunden und diese auf Quarantäne verschoben.Desinfizieren geht nicht,kann ich diese nun bedenkenlos löschen? Danke schon mal.

    • Aus der Quarantäne kann das Löschen ohne weiters versucht werden. Gut möglich, dass das AV-Programm diesen Zugriff unterbinden wird.

  2. Avatar-Bild Leser-Kommentar Sascha

    Danke für die Infos zu VulkanRT. Dachte schon, ich hätte mir (mal wieder) irgendeine Malware eingefangen. Aber zum Glück ist es keine Schadsoftware :D

  3. Avatar-Bild Leser-Kommentar Erzengel

    Diese Datei samt Ordner haben absolut keinen Effekt in Punkto Grafik, also frage ich mich wozu sie WIRKLICH dienen?! NAch der Deinstallation ist alles wie vorher! Und nebenbei gesagt…, es wird NIRGENDWO seitens NVidia von diesem Tool gesprochen! Sollte es ein Teil der Installation von einem Treiber sein, muss dies AUSDRÜCKLICH während des Installationsvorgangs angeführt werden! Dieses Tool entzieht sich der KEnntnis seiner Anwender demnach ist es als ‚feindlich‘ einzustufen…, und genauso wird es von mir auch behandelt! Ab in den Mülleimer!

Einen Kommentar schreiben