Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Resultsalpha entfernen

So wird der Browser-Virus vollständig aus Firefox, Internet Explorer und Chrome gelöscht

Bei Resultsalpha – oder auch Results Alpha bzw. Resultsalpha.net – handelt es sich um einen sogenannten Browser-Hijacker. Dieser „entführt“ die Browser-Einstellungen und manipuliert in diesem Fall die Startseite, die Standard-Suchmaschine, das Browser-Verhalten und einige unschöne Dinge im Hintergrund mehr. Sie sollten Resultsalpha umgehend von Ihrem Rechner entfernen, da neben den sichtbaren Auswirkungen unklar ist, was diese Malware unbemerkt im Hintergrund noch alles anstellt.

Diese Anleitung zum Löschen des Resultsalpha Virus sollte auch für Computer-Laien durchführbar sein. Wichtig ist, dass Sie alle hier genannten Schritte befolgen und die Systembereinigung in Ruhe vornehmen. Am Ende dieses Beitrags werde ich einige Hinweise zum Schutz Ihrer Daten und Ihres Systems veröffentlichen, die Ihnen helfen, künftig Probleme durch Adware zu vermeiden.

1. ResultsAlpha deinstallieren

Deinstallieren Sie über die Windows Systemsteuerung „ResultsAlpha“ und ggf. Programme mit dem Namen „Toolbar“. Wie Sie unter Ihrer Windows-Version Software richtig deinstallieren, beschreibt dieser Artikel für Windows XP, Vista, 7 und 8. Nach der erfolgreichen Deinstallation – diese reicht leider nicht aus, um ResultsAlpha loswerden zu können – fahren Sie bitte mit den weiteren Schritten in dieser Anleitung fort.

Windows Systemsteuerung: ResultsAlpha deinstallieren

Windows Systemsteuerung: ResultsAlpha deinstallieren

2. Den Computer von der Werbesoftware (Adware) befreien

Das ließe sich in Teilen per Hand erledigen, aber niemand möchte sich wirklich durch unzählige Registry-Einträge und Browser-Konfigurationen arbeiten. Diese Aufgabe übernimmt das kostenfreie französische Programm AdwCleaner. Es ist nur gut 1 Megabyte groß, benötigt keine Installation, hat eine deutschsprachige Oberfläche und hat sich für das Entfernen von Adware bestens bewährt.
Laden Sie sich die AdwCleaner unter einen der genannten Links herunter und führen Sie es als Administrator aus. Befolgen Sie die weiteren Anweisungen und fahren Sie nach dem Windows-Neustart mit dem 2. Schritt dieser Anleitung fort.

3. Den Rechner nach gefährlicher Malware wie Trojaner, Spyware und Viren absuchen


Resultsalpha ist im Vergleich zu den wirklich kritischen Trojanern, Würmern, Viren und so weiter fast schon harmlos. Viele Opfer eines Browser-Hijackers „beherbergen“ weitere, bislang unbemerkte Schadsoftware auf ihrem Computer. Diese verrichtet ihre „Arbeit“ oft klammheimlich im Hintergrund und erst wenn PINs, Kreditkarten-Informationen oder Zugangsdaten missbraucht wurden, fällt auf, dass „etwas nicht stimmt“.

Scannen Sie in diesem Schritt Ihr Windows XP, Vista, 7 oder 8 vollständig und löschen Sie alle infizierten Objekte. Die kostenlose Variante von Malwarebytes findet und entfernt Malware recht zuverlässig. Auch eine zusätzliche Überprüfung mit dem ESET Online Scanner schadet an dieser Stelle nicht.

Folgen Sie der Beschreibung zu Malwarebytes Anti-Malware und kehren Sie nach dem erforderlichen Windows-Neustart hier her zurück und fahren Sie mit dem 3. Punkt fort.

4. Überprüfen Sie Ihre Browser und passen Sie bei Bedarf die Einstellungen an

In sicherlich 99% aller Fälle ist das Problem nun aus der Welt geschafft. Leider ist auf vielen Windows-Rechnern oftmals so viel Schadsoftware installiert, dass eine Bereinigung wie hier beschrieben kaum weiter hilft.
Öffnen Sie jetzt Ihren Standard-Webbrowser und kontrollieren Sie, ob:

  1. nicht (mehr) resultsalpha.net als Startseite angezeigt wird
  2. die Stadardsuchmaschine Google oder Bing ist
  3. beim Öffnen eines neuen Tabs keine Adware-Seite erscheint
  4. beim Aufruf von Amazon keine zusätzlichen Werbe-Popups mehr erscheinen

Wenn diese Punkte keine Auffälligkeiten mehr zeigen, ist die nutzlose ResultsAlpha Toolbar entfernt und Ihr System wieder sauber (zumindest vorerst und soweit das üblicherweise der Fall ist). Versuchen Sie künftige Probleme mit Malware zu vermeiden. Ein paar Tipps dazu verrate ich Ihnen im folgenden Punkt.

! So schützen Sie sich, Ihre Daten und Ihren Computer zukünftig vor solchen Gefahren

Seien Sie vorsichtig und misstrauisch bei Software-Installationen jeder Art. Achten Sie darauf, was Sie wo herunter laden. Nicht immer ist das drin, was drauf steht. Fällt es Ihnen schwer bei einer Download-Seite vor lauter Werbebanner den richtigen Link zu finden, verlassen Sie Webseite. Ein sicheres Portal für Downloads kostenfreier Vollversionen (Freeware) und Shareware sind www.heise.de und www.filepony.de.

Beim Installieren immer ein benutzerdefiniertes Setup wählen. Manchmal nennt sich das auch Experten-Installation, Pro oder ähnlich. Niemals die meist vorausgewählte Express- oder automatische Installation wählen. Hier verstecken sich oft unnötige Zusatz-Programme, wie z.B. die Ask Toolbar, die Sweet Page Adware oder eben Results Alpha.

Warum hat mein Antivirus Resultsalpha nicht verhindert?

Die weit verbreiteten kostenfreien Lösungen der verschiedenen Antivirus-Hersteller verhindern lediglich die Ausführung eines echten Virus. Da es sich bei Results Alpha streng genommen noch nicht mal um einen Trojaner, sondern lediglich um eine potentiell unerwünschte / unsichere Anwendung handelt (oftmals hört man den Begriff PUP = Potentially Unwanted Program), fällt diese Aufgabe nicht dem Antiviren-Programm zu. Die Hersteller von Sicherheitssoftware lassen sich diesen eigentlich unverzichtbaren Zusatzschutz „natürlich“ bezahlen – eine brauchbare freie Softwarelösung ist mir nicht bekannt.

Professionelle Sicherheitssoftware nutzen

<<< Auf der linken Seite habe ich eine Auswahl empfehlenswerter Anwendungen aufgelistet. Diese Security-Tools verhindern ungewollte Installationen, den Aufruf von Phishing-Seiten, Adware, Spyware und vieles mehr. Ein Rundumschutz der zumindest mir die ~10 Cent am Tag wert ist und den ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich persönlich nutze seit langem ESET Smart Security bzw. Avira Internet Security auf meinem Zweitrechner.

ESET blockt ResultsAlpha.net

Die hier vorgestellten Anwendungen gibt es in der Regel auch bei Media Markt, Saturn & Co. sowie im Fachhandel in der Stadt und auch bei Amazon.

# In eigener Sache

Informieren Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über Probleme dieser Art. Schließlich kennen Sie sich nun ein wenig mit dieser Materie aus und helfen so vielleicht anderen, eine bislang unbeachtete Sicherheitslücke zu schließen. Verweisen Sie auf diesen Artikel in Facebook, in Ihrem Lieblingsforum oder auf Ihrer eigenen Homepage, wenn er Ihnen gefallen / geholfen hat.
Hinterlassen Sie einen Kommentar oder kontaktieren Sie mich auf Facebook, wenn Sie weitere Hinweise zu ResultsAlpha.net haben oder eine Frage stellen möchten.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben