Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Default-Search.net entfernen

Anleitung zum vollständigen und sicheren Löschen des Default-Search-Virus

Bei diesem Browser-Hijacker, der als Startseite und Suchmaschine ungefragt default-search.net im Browser einrichtet, handelt es sich um einen Abkömmling der bereits hier im Browserdoktor Magazin beschriebenen Nationzoom und Sweetpage Trojaner. Auch diese Adware (Werbesoftware) lässt sich für Laien nicht ohne weiteres wieder entfernen, doch mithilfe dieser Anleitung sollten Sie auch mit weniger Computerkenntnissen das Problem in kurzer Zeit erledigt bekommen.

Ich werde Ihnen Schritt für Schritt die Vorgehensweise beschreiben. Arbeiten Sie alle hier erklärten Punkte nacheinander ab, versuchen Sie sich danach besser vor solchen Bedrohungen zu schützen und nutzen Sie die Kommentarfunktion unterhalb dieser Anleitung für Fragen, Hinweise oder Bemerkungen.

 

In 4 Schritten Default-Search.net loswerden

1. Adware auf dem Windows-System finden und löschen

Zum Aufspüren und vollständigen Löschen von Werbesoftware jeder Art, hat sich der AdwCleaner von Xplode bestens bewährt. Binnen weniger Sekunden spürt das kleine Tool Adware (Potentiell unnütze Programme, Toolbars, Popup-Scripts usw.) auf und löscht diese unter Windows XP, 7 und 8 zuverlässig. Die Software benötigt keine Installation, besitzt eine deutschsprachige Oberfläche und ist kostenfrei voll funktionstüchtig. Über eine Spende per Paypal freuen sich die Entwickler natürlich immer.

Nach dem erforderlichen Rechner-Neustart mit Schritt 2 dieser Anleitung fortfahren.

2. Den Rechner nach Malware absuchen

Mit Hilfe der kostenfreien Version von Malwarebytes Anti-Malware können Sie Ihr System einem Tiefenscan nach Trojanern, Viren und anderen digitalen Schädlingen unterziehen. Das Programm benötig hierfür unter Umständen mehrere Stunden, findet und entfernt aber dafür sehr gründlich auch bislang unentdeckt gebliebene Schadprogramme auf Ihrem Windows-Computer.

Nach diesen beiden Schritten sollte Ihr Computer frei von Malware jeder Art sein. In vielen Fällen läuft das System sogar schneller, da Hintergrundprozesse bzw. bislang heimlich und entdeckt gebliebene Schadprogramme nun nicht mehr installiert sind.

3. Cookies löschen und Verlauf leeren

Löschen Sie alle Cookies und leeren Sie den Browser-Verlauf. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und gelangen nicht noch einmal aus Versehen, auf eine der von Default Search zuletzt angezeigten Internetseiten und entfernen mögliche Werbe-Cookies dieser Webseitenbetreiber.

Kontrollieren Sie alle Browser (Firefox, Chrome, Internet Explorer usw.) und passen Sie ggf. persönliche Einstellungen erneut an. Wie Sie Ihre Lieblingsstartseite im Webbrowser einrichten, erfahren Sie unter www.startseitefestlegen.de.

Firefox: Cookies und Chronik löschen

Firefox: Cookies und Chronik löschen

4. Den Rechner besser vor Gefahren absichern

Einen Browser-Hijacker, also einen Browser-Entführer, wie Default Search fängt man sich fast immer bei der Installation kostenloser und legaler Freeware-Programme ein, die man sich irgendwo im Internet herunter geladen hat. Hier können Sie nur stets darauf achten, was bei einer Installation alles auf den Rechner kopiert werden soll. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen und vor allem klicken Sie nicht unbedacht einfach auf „weiter“, wenn im Setup-Vorgang ein entsprechendes Fenster angezeigt wird.

Bitable installieren - So gelangt die Adware auf den Rechner

Bitable installieren? – Aufpassen! So gelangt Adware auf den Rechner

Es gibt Sicherheitssoftware, die Sie weitgehend vor solchen Gefahren schützt. Legen Sie sich eine professionelle Internet Security Lösung (z.B. von Trend Micro oder Avira) und beachten Sie die Hinweise im hier veröffentlichten Artikel mit dem Titel So schützen Sie sich vor Gefahren im Internet.

Die Gefahr durch Attacken dieser Art sollte niemand unterschätzen! Oder können Sie mit Sicherheit sagen, dass eine Adware, die Ihnen die Browser-Einstellungen durcheinander bringt und sich selbst vor einer einfachen Deinstallation schützt, nicht auch in der Lage sein kann, Passwörter, Bankdaten und Nutzerdetails an die Hackern unbemerkt zu übertragen?

Wenn Ihnen diese Anleitung bei der Beseitigung von Default-Search.net geholfen hat, dann berichten Sie Ihren Freunden und Bekannten im Internet davon und vergessen Sie nicht, auf „Daumen hoch“ zu klicken. Nutzen Sie Fragen und Hinweise bitte die Kommentarfunktion hier auf der Seite.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben