Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Erfahrungen mit Eazel (Download-Portal)

Ist Eazel seriös und ist Eazel sicher?

An dieser Stelle könnte ich es kurz machen: Nein! Finger weg von diesem Download-Portal! Aber ich möchte meine Erfahrung / meine Meinung zu dieser Webseite den Lesern hier auf Browserdoktor nicht vorenthalten.

Bei Recherchen zu neuen Browser-Hijackern stieß ich auf ein Download-Portal namens Eazel (eazel.com, deutsch.eazel.com). Bereits der erste Blick ließ die Alarmglocken bei mir läuten und ich machte ein paar Test-Downloads und Test-Installationen auf einen der dafür zur Verfügung stehenden Labor-Rechner mit Windows XP.

Der kostenlose Download und das anschließende Ausführen des heruntergeladenen Programms namens „YouTube Downloader“ zeigte während des Setups die typischen Hijacker-Informationen. Trotz Abbrechen der Installation – noch vor dem Zustimmen irgendeiner Zusatzanwendung – hatte ich mir bereits die ersten Probleme auf den Rechner geholt. Die Snapdo-Adware war umgehend aktiv und ich habe das System erst einmal wie hier beschrieben wieder bereinigt.

Eazel will Snapdo-Adware installieren

Eazel will Snapdo-Adware installieren

Nächster Versuch ohne Snap.do – dafür mit mehren anderen Spam-Anwendungen

Eazel Adware

Eazel Adware

Dieses Mal habe ich mich, bis auf die Snap.do-Toolbar, für alle „tollen“ Angebote und Zusatzprogramme von Eazel entschieden und die Installation komplett durchgeführt. Ein Eldorado an nutzloser und teilweise gefährlicher Software machte sich danach in den Windows-Prozessen und in den Browser-Erweiterungen breit. Zusätzliche Werbe­einblendungen beim Surfen, das an meine Erfahrungen mit PassShow und Save Sense erinnern ließ, und Programmfenster, die noch mehr überflüssige Anwendungen zum Download anboten.
Mobogenie

Mobogenie

Eazel entfernen – Mit diesem Tool schnell und einfach erledigt


AdwCleaner entfernt Eazel

AdwCleaner entfernt Eazel

Das sich oft bewährte und kostenlose Programm AdwCleaner kommt auch beim Eazel Virus, wie diese Adware-Anwendung auch oftmals bezeichnet wird, wieder zum Einsatz. Einfach downloaden, starten und die gefundenen Plagegeister entfernen. Nach dem Neustart des Rechners sollte der Firefox und die anderen Browser schon wieder normal arbeiten. Sauber ist das Windows-System allerdings noch nicht, deshalb den nächsten Punkt beachten.

Mit Malwarebytes weitere Schadsoftware eliminieren

Malwarebytes entfernt weitere Eazel Anwendungen

Malwarebytes entfernt weitere Eazel Anwendungen

Mit dem Anti-Malware-Tool Malwarebytes unbedingt einen vollständigen Scan des Rechners durchführen. Dieses ebenfalls kostenfreie Programm findet und löscht oftmals noch weitere Computer-Schädlinge, die ggf. im Hintergrund für weitere Probleme sorgen, das System unsicher und angreifbar machen.

Software-Downloads nur von vertrauenswürdigen Seiten durchführen

Nicht immer ist Platz 1, 2 oder 3 bei Google auch eine empfehlenswerte Webseite. Und nicht überall wo „100% Spyware- und Virenfreie Downloads“ steht oder das Logo eines Sicherheitssoftware-Herstellers zu sehen ist, müssen diese Informationen letztendlich auch dem entsprechen. Den gesunden Menschenverstand einschalten und besser Portale wie heise.de oder filepony.de zum Download kostenfreier Originalversionen verwenden. Treiber lieber direkt von den Herstellerseiten downloaden, auch wenn das oftmals mit mehr Suchaufwand verbunden ist.

Eazel sicher?

Eazel sicher?

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Eazel? Über einen Kommentar zu diesem Thema würde ich mich freuen. Ebenso über einen Like, Tweet und was es sonst noch in den sozialen Netzen gibt bzw. über einen Verweis auf https://www.browserdoktor.de/eazel-erfahrungen/ bei einem entsprechenden Foren-Posting oder ähnlichem.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

1 Antwort

  1. Avatar-Bild Leser-Kommentar Thomas S.

    Hallo Daniel,
    dein Artikel entspricht zu 100% meinen Erfahrungen in der EDV seit 1989.
    Es kommen immer mehr Webseiten in Google nach oben, die vorgeben die Herstellerseite zu sein oder zumindest diese Software „ohne Nebenwirkungen“ zu verschenken.
    Dabei sind oftmals ziemlich hartnäckige Werbetools dabei (CloudScout und so). Was ich ja auch extrem nervig finde, sind die Webseiten, die vorgeben die Lösung zum Entfernen von speziellen „Problemen“ zu haben und eine „Entfernungssoftware“ anbieten, die wiederum jede Menge „Dreck“ enthält.
    Auch von mir: wenn möglich direkt von den Herstellerseiten laden oder eben seriöse Anbieter wie heise.de, filepony.de, chip.de, computerbase.de
    Grüße von Thomas

Einen Kommentar schreiben