Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Piesearch.com entfernen

So löschen Sie die Piesearch-Suche im Browser

Wenn bei Ihnen ungewollt plötzlich piesearch.com als Startseite und Suchmaschine im Mozilla Firefox, Google Chrome oder Internet Explorer auftaucht, dann sind Sie Opfer eines Browser-Hijackers geworden. Mit großer Sicherheit hatten Sie sich zuletzt irgendeine Software (völlig legal) im Internet herunter geladen und installiert.

Dabei werden immer häufiger unnütze und manchmal sogar gefährliche Zusatzprogramme einfach mit auf den Rechner installiert. Eventuell haben Sie beim Setup vergessen einen Haken abzuwählen. Oder Sie wurden vielleicht auch nur irgendwo in den Nutzungsbedingungen auf englisch darüber informiert, dass Sie sich damit einverstanden erklären, piesearch.com zu Ihrer Browser-Startseite zu machen. Womöglich gab es aber auch keinerlei Informationen hierzu.

Wer steckt hinter Piesearch?

Als Domaininhaber ist YinSi BaoHu Yi KaiQi (Hidden by Whois Privacy Protection Service) aus China eingetragen. Es dürfte demnach hier recht schwierig werden, den tatsächlichen Betreiber heraus zu bekommen. Betrieben wird piesearch.com derzeit unter der IP-Adresse 45.79.102.28 irgendwo in einem Rechenzentrum in den USA.

Ist Piesearch gefährlich?

Sie haben ohne Ihr Zutun und ungefragt eine Systemänderung in Ihrem Browser vorgefunden! Allein das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ansonsten wird eine Suchanfrage lediglich an Google weiter geleitet und ein paar nicht weiter auswertbare Cookies gespeichert.

Ein Werbebanner unterhalb des Suchschlitzes wird unterschiedlich eingesetzt. Oft unspektakuläre Google-Werbung und in manchen Ländern wird eher auf Gaming-Seiten oder zur Shopping-Plattform von alibaba.com verwiesen.

Piesearch Cookies

Piesearch Cookies

Wie lässt sich Piesearch löschen?

Am einfachsten ist es, schlichtweg dieser Schritt für Schritt Anleitung hier auf Browserdoktor zu folgen. Ganz in Ruhe und ohne einen der Punkte wegzulassen. Hierbei wird auf zwei komplett gratis nutzbare Tools gesetzt, die Probleme dieser Art schon vielfach schnell und unkompliziert in den Griff bekommen haben. Außerdem erfahren Sie, wie sich künftig besser vor solchen Gefahren schützen können.

Hinweise, Fragen und Probleme zu piesearch.com bitte hier einfach in den Kommentarbereich schreiben. Wenn möglich versuche ich an diese Stelle weiterzuhelfen. Wenn alles geklappt hat und Sie die Adware wie los geworden sind, dann geben Sie auch dazu bitte eine kurze Rückmeldung. Gern dürfen Sie auf diese Hilfe in den sozialen Netzwerken (z.B. Facebook), in Foren oder auf der eigenen Homepage verweisen.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben