Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

PortaldoSites entfernen

Anleitung zum Deinstallieren der Spam-Startseite für Firefox, Intenert Explorer & Chrome

PortaldoSites verbreitet sich durch unvorsichtige Installationen kostenfreier Software, bei denen optionale Zusatz­programme nicht deaktiviert wurden. Aber auch versteckte Informationen in den Lizenzbedingungen weisen oft nur beiläufig auf eine Veränderung der Browser-Einstellungen hin und selbst Updates vermeintlicher Windows-Anwendungen schleusen derzeit die PortaldoSites-Adware auf Windows-PCs.

Betroffen sind eigentlich alle Browser. Egal ob Firefox, Internet Explorer oder Google Chrome. Einmal ein Software-Setup einer Anwendung gestartet, das diesen Trojaner beinhaltet und schon sind die Browser-Einstellungen manipuliert und lassen sich nicht ohne weiteres dauerhaft wieder zurück setzen. PortaldoSites ist kein klassischer Virus und auch eigentlich auch kein wirklicher Trojaner. Es handelt sich hierbei um eine Adware (Werbesoftware) und ggf. um Spyware (Spionagesoftware). Den Opfern wird versucht eine Pseudosuchmaschine aufzudrängen, die teilweise unseröse Werbung enthält und das Nutzerverhalten protokolliert sowie Nutzerprofile aufzeichnet.

Aus diesem Grund gilt es, diese Adware schnellstmöglich und vollständig vom Rechner zu entfernen! Diese Anleitung wird Ihnen helfen, das Problem ohne größere Computer-Kenntnisse und vor allem kostenfrei zu beheben.

1. Den „Airback der Adware“ deinstallieren

In einigen Fällen existiert ein Programm namens DProtect unter Systemsteuerung > Programme deinstallieren / Software. Dies dient dem PortaldoSites-Virus vermutlich zum Schutz vor manuellen Änderungen durch genervte Nutzer. Falls vorhanden, dann dies im ersten Schritt entfernen. Falls nicht, dann einfach mit dem nächsten Punkt fortfahren.

2. Mit dem kostenlosen AdwCleaner das System scannen

Ein hervorragende Freeware für Probleme mit Hijackern und ungewollter Werbesoftware ist AdwCleaner. Die Software benötigt keine Installation und könnte somit auch direkt von einem USB-Stick oder von CD gestartet werden.

Das etwa 1 Megabyte große Tool von einen der angegebenen Links downloaden und starten. Nach kurzer Zeit listet AdwCleaner die Funde auf und bietet das Löschen selbiger an. Nach einem Neustart von Windows ist das Problem oft schon behoben. Jedoch verstecken sich immer häufiger weitere Schädlinge auf den Computern, die es ebenfalls zu finden und zu entfernen gilt – weiter mit Schritt 3.

3. Weitere versteckte Malware auf dem PC aufspüren

Echte Computer-Schadsoftware arbeitet oftmals still und heimlich im Hintergrund. Cyberkriminelle werden Datendiebstähle (Passwörter, PINs, Kontakte usw.) oder die Nutzung des Opfer-PCs innerhalb eines Botnetzes nicht großartig ankündigen. Dies findet unbemerkt und unauffällig statt, ohne dass Sie als Nutzer dies bemerken (sollen). Diese Art von Malware ist deutlich schlimmer, als eine nervige Startseite.

Hierfür kommt das in einer kostenlosen Variante angebotene Malwarebytes Anti-Malware zum Einsatz. Auch dieses Programm herunterladen, installieren und einen vollständigen Scan starten. Das dauert je nach Festplattenbelegung etwas länger – auch mehrere Stunden sind möglich. Am Ende zeigt Malwarebytes ggf. infizierte Objekte an und kann diese auch löschen.

4. Alle installierten Browser kontrollieren

In sicherlich 99% aller Fälle ist der Spuk wieder vorbei! Überprüfen Sie zum Abschluss Ihre Browser. Welche Startseite wird angezeigt und welche Suchmaschine kommt zum Einsatz? An keiner Stelle dürfte mehr portaldosites.com auftauchen und die Standard-Seiten des jeweiligen Webbrowser-Herstellers sollten angezeigt werden.
Personalisierte Einstellungen sind mit wenigen Mausklicks erledigt. Wie dies für die unterschiedlichen Internet-Browser vorgenommen werden kann, ist hier erklärt.

PortaldoSites.com entfernen - Screenshot

PortaldoSites.com entfernen – Screenshot

Wer steckt eigentlich hinter Portaldo Sites?

Die Webseite portaldosites.com wird derzeit auf der Server-IP 174.36.247.68 in den USA betrieben. Die Domain-Inhaberschaft wurde durch Domains By Proxy, LLC verschleiert. Der Eigentümer der IP-Adresse ist aber, wie u.a. bei Qvo6.com oder Awesomehp auch, einem Betreiber in der chinesischen Hauptstadt Peking zuzuordnen.

Künftig Probleme dieser Art vermeiden

Speichern Sie sich die Browserdoktor-Webseite in Ihren Bookmarks bzw. in den Favoriten ab. Teilen Sie diesen Link (https://www.browserdoktor.de/portaldosites-entfernen/) bei Facebook, in Ihrem Lieblingsforum oder wo auch immer Sie andere potentielle Opfer solcher Schadsoftware erreichen können. Je schneller solche Adware wieder entfernt wird, desto eher verlieren die Hacker ihr Interesse an der Verbreitung.

Seien Sie vorsichtig bei Software-Installationen. Nutzen Sie immer vertrauenswürdige Download-Quellen und nehmen Sie sich Zeit bei der Einrichtung eines neuen Programms. Eine benutzerdefinierte Installation ist stets vorzuziehen. Wählen Sie alles ab, was Sie nicht benötigen. Ein eventuell mitgeliefertes Tool, das den Rechner beschleunigt oder interessante Angebote im Internet präsentiert, ist definitiv überflüssig und meist bedeuten diese Anwendungen Gefahr.

Starten Sie keine Updates bekannter Programme oder Erweiterungen (Java, PDF-Reader, Flash usw.), nur weil auf einer Webseite dies plötzlich empfohlen wird. Auch ein Sicherheitscheck aufgrund eines vermeintlich festgestellten Problems kann eigentlich immer in die Kategorie „äußerste Vorsicht“ eingeordnet werden.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

2 Antworten

  1. Avatar-Bild Leser-Kommentar Angelika Richter

    Vielen Dank Herr Weihmann! Habe Ihre Anleitung Punkt für Punkt eingehalten. Alle Probleme sind beseitigt! Das ist die Beste und Einfachste im Netz die, auch von „normalen bzw. Älteren“ Anwendern wie mir, verstanden wird. Ihre Tipps zur Vermeidung am Ende, werde ich jedenfalls jetzt bei jedem Download beherzigen. Aus Schaden wird man bekanntlich klug. Nochmals vielen Dank, dass Sie sich diese Mühe machen. Angelika Richter

  2. Avatar-Bild Leser-Kommentar Bertil Kleber

    Vielen Dank für den Tip. Habe Adwcleaner von Stik gestartet. Hat alles wunderbar funktioniert. Innerhalb von 20 Minuten war alles erledigt. Kann die Methode nur weiterempfhlen. Gruß Bertil Kleber

Einen Kommentar schreiben