Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Muvic Toolbar deinstallieren

Anleitung zum Entfernen der Muvic Browserleiste

Der Hersteller der Muvic Toolbar bzw. Muvic Smartbar ist die bereits durch zahlreiche weitere unrühmliche Software-Produkte bekannt gewordene Firma ReSoft Ltd. aus Herzliya in Israel. Adware wie die Snap.do Suche, die Shopping Helper Smartbar oder die Internet Turbo Engine gehören zu ihren fragwürdigen Entwicklungen.

Es ist stets die gleiche Vorgehensweise, die bei ReSoft Ltd. Software angewandt wird. Unnütze Zusatzprogramme werden beim Installieren von legalen Freeware-Programmen im Hintergrund mit installiert und die Browser-Einstellungen wie die Startseite und die Standard-Suchmaschine werden manipuliert. Bei Muvic erhalten die Betroffen oft zusätzlich eine Browser-Leiste mit eigentlich überflüssigen Funktionen, die letztendlich nur dazu dient, die Opfer auszuspähen und ihr Nutzerverhalten aufzuzeichnen.

So werden Sie die Muvic Toolbar (Browserleiste) in 4 einfachen Schritten wieder los

Beachten Sie unbedingt alle hier genannten Punkte zum Deinstallieren von Muvic und beherzigen Sie Tipps zur künftigen Absicherung Ihres Windows-Rechners am Ende dieses Beitrags. Sollten Sie Fragen oder Hinweise zu dieser Anleitung haben, dann nutzen Sie hierfür bitte die Kommentarfunktion unterhalb dieser Ausführungen.

1. Software & Browser-Plugin deinstallieren

In vielen Fällen reicht es aus, in der Systemsteuerung nach Muvic sowie nach Anwendungen von ReSoft Ltd. zu suchen und diese zu deinstallieren. Die genaue Vorgehensweise für Windows XP bis Windows 8.1. ist in diesem Beitrag ausführlich beschrieben. Auch wenn nach diesem Schritt bei Ihnen die Browserleiste bereits verschwunden sein sollte, empfehle ich die Durchführung der weiteren hier genannten Schritte.

2. Adware suchen und entfernen

Laden Sie sich nun das kostenfreie Tool namens AdwCleaner herunter und verfahren Sie anhand der Beschreibung. AdwCleaner findet und löscht unnütze Werbesoftware zuverlässig unter Windows und entfernt nervige Werbeeinblendungen, manipulierte Startseiten und Suchmaschinen.

AdwCleaner

AdwCleaner

3. Versteckte Malware löschen

Bei vielen Nutzern, die sich die Muvic Toolbar eingefangen haben, verstecken sich im Hintergrund arbeitende und oftmals gefährliche Trojaner, Spyware oder gar Viren. Um diese aufzuspüren und sicher zu entfernen bietet sich die kostenlose Version von Malwarebytes Anti-Malware an. Verfahren Sie anhand der Beschreibung und löschen Sie alle gefundenen infizierte Objekte.

4. Browser kontrollieren

Überprüfen Sie alle Ihre installierten Webbrowser (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome usw.). Achten Sie dabei auf ungewöhnliche Startseiten beim Öffnen des Browsers, überprüfen Sie welche Suchmaschine standardmäßig verwendet wird und, ob die Muvic Toolbar verschwunden ist.

Löschen Sie sicherheitshalber noch alle Cookies und leeren Sie den Browser-Verlauf.

Firefox: Cookies und Chronik löschen

Firefox: Cookies und Chronik löschen

5. Den Rechner künftig frei von Schadsoftware wie Muvic halten

Das ist oft leichter gesagt als getan! Viele Probleme durch Trojaner, Viren und Adware lassen sich mit einer professionellen Internet Security Software fern halten – aber auch nicht alle. Nicht jede beliebige Software irgendwo herunter laden und installieren sowie aufpassen was auf den Computer kopiert werden soll, kann bereits eine ganze Menge Ärger ersparen.

Der Browserdoktor-Artikel So schützen Sie sich vor Gefahren im Internet verrät Ihnen einige einfache Tipps, wie Sie sich sicherer im Internet bewegen und den Rechner weitgehend vor Malware schützen können.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben