Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Qvo6.com entfernen

So deinstallieren Sie den nervigen Browser-Hijacker

Bei diesem Browser-Trojaner Qvo6 Search bzw. Qvo6.com handelt es sich um ein weiteres Potentiell unnützes Programm, einem sogenannten PUP (Potentially Unwanted Program), das unbedingt vollständig vom Computer gelöscht werden sollte. Wie andere Plagegeister dieser Art (z.B. Nation Zoom oder Sweet Page), verbreitet sich diese Adware über kostenfreie Programme, untergejubelten Downloads oder – wie oft zu diesem Thema in Foren zu lesen – über Download-Portale wie u.a. Softonic.

Es wird die Startseite im Internet-Browser (Firefox, Internet Explorer, Chrome) ungewollt auf www.qvo6.com abgeändert und die Standardsuche von Google auf die Qvo6-Suchmaschine umgestellt. Suchanfragen werden hierbei an globososo.inspsearch.com, einer weiteren Pseudosuchmaschine, umgeleitet. Auf der Spam-Suchseite sind zahlreiche Werbelinks platziert, die wohl der Finanzierung dieses Spam-Projekts dienen.

In wie weit bei dieser Malware auch Nutzerdaten ausgespäht und ggf. verkauft werden und was im Hintergrund die Software noch alles anstellt, kann sich sicherlich jeder selbst beantworten.

Woher kommt dieser Virus und wie kommt er auf den Computer?

Auf der Webseite des Anbieters gibt es zwar eine „Über uns Seite“ und sogar eine mäßige Deinstallations-Anleitung, aber wer wirklich dahinter steckt bleibt im Verborgenen. Verbreitung finden Hijacker wie diese durch zahllose Freeware-Programme oder deren Download-Anbieter, die damit ihr Geld „verdienen“.

So gelangt der Qvo6 Virus auf den Computer

So gelangt der Qvo6 Virus auf den Computer

Die Frage: Ist Qvo6 gefährlich? Würde ich definitiv mit „ja“ beantworten! Aber mithilfe dieser Anleitung sollte das Problem in wenigen Minuten auch von Computer-Laien behoben werden können.

Wie lässt sich das Problem beheben?

1. Den Selbstschutz der Adware finden und deinstallieren

Unter Systemsteuerung > Programm deinstallieren nach dem Programm DProtect suchen. Gut möglich, dass dieser Name nicht für alle Zeit bestand haben wird. Vielleicht kann aber eine Sortierung nach Datum beim Auffinden des Programms weiter helfen.
Sollte das Auffinden von DProtect Schwierigkeiten bereiten, dann diesen Schritt einfach übergehen. Das weiter unten vorgestellte Programm Malwarebytes wird sich darum „kümmern“.

2. Kostenlose Software zum Entfernen der Malware herunter laden


Zwei Programme helfen bei beim Aufspüren und Eliminieren von Adware, Spyware und Malware jeder Art. Zum einen AdwCleaner, womit Adware – also Werbesoftware wie Qvo6 – in den Einstellungen der Webbrowser, in der Registry und in den Verzeichnissen auf der Festplatte gelöscht wird. Und zum anderen Malwarebytes, womit unter Umständen sich noch weitere Rückstände von Computer-Schädlingen eliminieren lassen.

Es gibt sicherlich auch andere Wege diesen Plagegeist loswerden zu können, aber mit diesen beiden Tools konnte ich bislang sehr gute Erfahrungen machen und sie helfen beide kostenlos bei der Malware-Entfernung.

3. Mit AdwCleaner den Rechner scannen

AdwCleaner einfach starten; eine Installation ist nicht notwendig. Das Tool durchsucht daraufhin den PC nach Adware, findet mit Sicherheit diesen und ggf. auch noch weitere Schädlinge. Im Anschluss listet AdwCleaner diese auf und ein Klick auf „Löschen“ entfernt alle ausgewählten Fundstellen. Ein abschließender Neustart des Computers bereinigt selbigen.

4. Mit Malwarebytes tiefgründiger nach Schädlingen suchen

Die kostenfreie Version von Malwarebytes installieren, ausführen und falls gefordert aktualisieren. Einen Intensiv-Scan starten und mögliche weitere Funde löschen.
Es ist nun davon auszugehen, dass der Windows-Rechner jetzt wieder frei von Malware ist. Garantieren kann man das nach einer Cyberattacke jedoch nie zu 100%.

5. Alle Browser kontrollieren

Den Lieblingsbrowser sowie andere installierte Webbrowser auf eine korrekte Funktionalität überprüfen.

  • Lädt die korrekte Standard-Startseite des Herstellers?
  • Welche Suchmaschine wird verwendet, wenn ein Suchbegriff in die Adressleiste oder in die Suchleiste eingegeben wird?
  • Welche Seite wird angezeigt, wenn ein neue Tab geöffnet wird?

Hatte man im Browser personalisierte Einstellungen hinterlegt – andere Suchmaschine oder andere Startseite – so muss diese möglicherweise neu eingerichtet werden. Wie dies geht, ist unter Browser-Einstellungen hier auf der Webseite beschrieben.
Außerdem ist das Löschen des Verlaufs (History) sowie der Cookies empfehlenswert.

! Wie lassen sich künftig solche Probleme vermeiden?

Software nur von vertrauenswürdigen Downloadquellen wie heise.de, filepony.de oder anderen bekannten Anbietern herunter laden. Ein zusätzlicher Downloader oder irgendein Tool, welches das Herunterladen verbessert, ist unsinnig.
Bei der Installation niemals den Express- oder Automatik-Modus wählen, sondern immer „Benutzerdefiniert“ oder „Für professionelle Anwender“ umstellen. Hier hat man in der Regel die Möglichkeit, auf Pfade und auf Zusatzsoftware Einfluss zu nehmen. Außerdem Zeit nehmen, alles lesen und nicht überhastet einfach alles mit „weiter“ durchklicken.

? Hat diese Anleitung geholfen?

Dann freue ich mich natürlich über Kommentare hier weiter unten oder auf Empfehlungen bei Twitter, Facebook & Co. Wer möchte, darf auf diesen Beitrag gern verlinken (https://www.browserdoktor.de/qvo6-entfernen/) oder darüber Freunden in Foren oder per E-Mail berichten.

Sollte es noch Fragen geben, dann diese bitte in den Kommentaren hinterlassen. Ich werde gern versuchen weiter zu helfen. Wer noch weiß, wie er / sie sich Qvo6 eingefangen hat, dann die Quelle und das Programm bitte mitteilen.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

4 Antworten

  1. Avatar-Bild Leser-Kommentar Anne M

    Super! Hat auf Anhieb alles funktioniert und ich zähle mich zu den großen Computerexperten. Vielen lieben Dank, Anne M.

  2. Avatar-Bild Leser-Kommentar Ariana

    Danke Danke Danke

    Hatte erst die Tipps auf einer anderen Seite befolgt, allerdings hatten diese nicht wirklich funktioniert.
    Jetzt bin ich das Qvo6-Virus los. Echt top!!!

  3. Avatar-Bild Leser-Kommentar Gerhard46xxx

    Respect, respect. Hatte schon allerlei versucht, auch Malwarebites. Mit Teilerfolgen. Die Kombination von AdwCleaner und Malwarebites hat die „Platte geputzt“. Danke und Spende an AdwCleanert „freiwillig“ ist unterwegs.

    • Da freuen sich die Entwickler mit Sicherheit und versorgen uns weiter mit regelmäßigen Updates des AdwCleaners.

Einen Kommentar schreiben