Erste Hilfe bei Problemen mit Ihrem Webbrowser

Tuvaro entfernen

So lässt sich die Tuvaro.com Suchmaschine + Startseite vollständig deinstallieren

Der Menüpunkt „Hilfe“ auf der Tuvaro.com Webseite hält englischsprachige Hinweise zum Deinstallieren der Toolbar bereit. Damit wird zwar die Software als solches entfernt, aber zahlreiche Manipulationen im Internet Explorer und Mozilla Firefox bleiben jedoch weiterhin erhalten und stören beim Arbeiten immens. Ebenso Cookies, die für Werbezwecke und zum Ausspionieren der Internetnutzung verwendet werden, verbleiben auf dem Rechner.

Tuvaro nutzt die Bing-Ergebnisse zur Darstellung ihrer Suchergebnisse und reichert diese zusätzlich mit oftmals unseriösen Werbeanzeigen an. Die Tuvaro Search Bar ist eine Browser-Erweiterung, die in den meisten Fällen unbeabsichtigt beim Installieren von im Netz herunter geladenen Freeware-Programmen mit installiert wird.

In 4 Schritten Tuvaro endgültig loswerden, so geht’s

Bitte beachten Sie alle hier beschriebenen Schritte und nehmen Sie die Hinweise für einen besseren Schutz Ihres Computers ernst! Die zur Systembereinigung hier vorgestellten Sicherheits-Tools sind kostenfrei und im vollen Umfang funktionstüchtig. In meinen Tests konnte die Tuvaro-Adware mit den hier beschriebenen Vorgehensweisen unproblematisch und vollständig entfernt werden.

1. Die Toolbar deinstallieren

Wechseln Sie in die Windows-Systemsteuerung auf Ihrem Rechner und suchen Sie im Bereich zum Löschen installierter Programme nach Anwendungen mit dem Namen Tuvaro. Deinstallieren Sie etwaige Funde (falls nicht überspringen Sie diesen Punkt) und fahren Sie anschließend mit Schritt 2 dieser Anleitung fort. Die genaue Vorgehensweise zum richtigen Deinstallieren unter Windows XP, 7 und 8 ist in dieser Anleitung beschrieben.

2. Werbesoftware (Adware) aus den Browsern entfernen

Der vielleicht wichtigste Punkt ist das Aufspüren und Entfernen von Adware auf dem Computer sowie das Bereinigen der ungewollten Browser-Einstellungen. Händisch können diese Dinge von Profis in der Registry sowie in den jeweiligen Browser-Konfigurationen vorgenommen werden. Etwas einfacher und sicherer geht das aber mit einem bestens hierfür geeigneten Programm namens AdwCleaner.

Laden Sie sich das kleine Tool unter einem der angegebenen Links herunter und folgen Sie der Anleitung für AdwCleaner hier auf Browserdoktor. Nach dem erforderlichen Rechner-Neustart bitte mit Schritt 3 dieser Hilfe fortfahren.

AdwCleaner

AdwCleaner

3. Rechner nach Malware absuchen

Der Begriff Malware vereint alle möglichen Schadprogramme, die es heutzutage in der IT-Welt gibt. Darunter gefährliche Viren, Würmer, Trojaner und weiteres digitales Ungeziefer. Diese Malware ist deutlich gefährlicher als ein manipulierter Browser durch Adware wie Tuvaro, doch wird von vielen Nutzer diese Gefahr oft nicht wahrgenommen, da diese im Hintergrund und weniger offensichtlich stattfindet. Die Probleme durch Malware reichen vom Ausspionieren von Passwörtern, über das Verteilen von Spam und illegalen Downloads, bis hin zur Einbindung von Privatrechnern in Bot-Netze.

Viele Antiviren-Programme sind nicht in der Lage sämtliche Malware aufzuspüren. Eine kostenfrei nutzbare Empfehlung ist Malwarebytes Anti-Malware. Hiermit lassen sich infizierte Objekte unter Windows aufspüren und vollständig löschen. Führen Sie einen Intensiv-Scan auf Ihrem System durch und entfernen Sie alle Funde. Starten Sie anschließend Ihren Computer neu.

4. Cookies und Verlauf löschen

Ihr Rechner sollte nun frei von Adware und Malware jeglicher Art sein. Alles was jetzt noch stört, sind vor allem zahllose Cookies, die Tuvaro auf dem System hinterlassen hat. Diese sind schnell gelöscht und auch die Browser-History (der Verlauf) ist mit wenigen Klicks geleert. Nehmen Sie diese Maßnahme abschließend vor und Entfernen Sie damit auch letzte Spuren dieser Adware.

Firefox: Cookies und Chronik löschen

Firefox: Cookies und Chronik löschen

Künftig besser aufpassen und auf professionelle Sicherheitslösungen setzen

Achten Sie künftig beim Installieren herunter geladener Software auf mögliche Zusatzprogramme. Oft versteckt im benutzerdefinierten Installationsmodus oder in den Nutzungsbedingungen wird auf diese potentiell unnützen Programmbestandteile (PUP) hingewiesen. Laden Sie Software zudem nur von vertrauensvollen Quellen.

Viele andere Opfer von Toolbars, Browser-Hijackern und Malware-Attacken setzen danach auf professionelle Sicherheitslösungen und sind so ein für alle mal vor Problemen dieser Art umfänglich geschützt. Entsprechende Programm-Empfehlungen sowie zahlreiche Tipps für mehr Sicherheit im Internet finden Sie hier. Auch ein Kauf von Malwarebytes Premium ist als preiswerte Sicherheitslösung immer ein gut gemeinter Rat.

Fragen, Hinweise und Probleme

Wenn Ihnen bei dieser Anleitung zum Entfernen von Tuvaro irgendetwas unklar sein sollte, etwas nicht funktioniert hat oder Sie weitere Fragen haben, dann nutzen Sie die Kommentarmöglich unterhalb des Beitrags. Auch Hinweise zu einem anderen Vorgehen sind stets willkommen.

Wenn Sie alle Probleme mit Tuvaro anhand diese Hilfestellung in den Griff bekommen haben, dann lassen Sie mich auch das in den Kommentaren wissen. Vergeben Sie einen erhobenen Daumen, teilen Sie den Beitrag in Facebook & Co. und verweisen Sie an anderen Stellen im Internet auf https://www.browserdoktor.de/tuvaro-entfernen/.

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben